SV Barkas Abt. Fussball

+++ April, April – BARKAS bleibt BARKAS +++

Die aufmerksamen Leser haben es sicher schnell bemerkt; wir wagten gestern einen kleinen Aprilscherz. Unser geliebter SV Barkas Frankenberg 1984 e.V. ist natürlich unter keinen Umständen an irgendeinen finanziellen Investoren zu verkaufen und wir sind stolz auf unseren Namen, unsere blau-weißen Farben und unseren Verein! Doch gerade der Beitrag sollte auch an unsere lange Fußballtradition in der Stadt und an das gewachsene Vereinsumfeld mit vielen kleinen lokalen Förderern des Vereins erinnern. War doch der Sport-Klub Merkur als bürgerlicher Fußballverein bereits nach dem ersten Weltkrieg mit 700 Vereinsmitgliedern ein Verein mit beachtlicher Größe. Der Kraftdroschkenbetrieb Kurt Richter stellte schon 1936 den Omnibus des Vereins für Auswärtsfahrten. Auch heute begleitet uns das Autohaus Richter unter der Leitung von Michael Richter, dem Enkel von Kurt Richter, als Förderer des Vereins.

Während unsere direkten „Vorfahren“, der SK Merkur Frankenberg (bis Ende der dreißiger Jahre), SG Sturm Frankenberg (bis 1949), BSG KWU Frankenberg (1950), Turbine Frankenberg (1951 – 1984, dann Ausgründung der BSG Barkas Frankenberg) und auch die anderen innerstädtischen Vereine (Vorwärts und Lisema Frankenberg) heute auf keinem Spielplan bei Fussball.de mehr zu finden sind, hat sich unser SV Barkas mit seiner Abteilung Fußball (ca. 320 Mitglieder) zum mitgliederstärksten Fußballverein im KVF Mittelsachsen entwickelt. Bis zur Zahl von 700 Mitgliedern aus den zwanziger Jahren und Spielen gegen Hertha BSC vor tausenden von Zuschauern (wie einst SK Merkur) fehlt noch etwas – aber Mitglieder, Ehrenamtler, Fans und Förderer  arbeiten ehrlich, fair und unter dem Motto „Schuster bleib bei deinen Leisten“ täglich an der Verbesserung unseres Vereins und an der Wahrung der Frankenberger Fußballtradition.

 

SV Barkas Frankenberg 1984 e.V. – Fußball (er)leben

Quellennachweis: 100 Jahre Fußball in Frankenberg 1907 bis 2007; Herausgeber Stadtverwaltung Frankenberg